Interior X-MAS

A. Adventskalender: Last-Minute-DIY

1. Dezember 2017

Noch vierundzwanzig Tage, dann ist es endlich soweit: Heilig Abend und die große Bescherung stehen vor der Tür.
Um sich das Warten zu versüßen, greift man oftmals zu dem altbekannten Adventskalender aus Schokolade. Wer diesen allerdings individuell gestalten möchte, dafür jedoch die nötige Zeit fehlt, der ist bei unserem Last-Minute DIY Adventskalender genau richtig. Er ist nicht nur ein richtiger Hingucker, sondern auch noch super schnell zusammengestellt.

Ihr braucht:
– Schere
– Tesafilm
– Geschenkpapier
– Geschenktüten (Funktioniert auch super mit einfachen Brotzeittüten)
– Schnur/ Kordel
– Stift in Schwarz
– Ast (hier Birke)
– Lichterkette (optional)

Es stellt sich nur noch die Frage womit ihr denn die 24 leeren Tütchen überhaupt befüllen sollt?
Keine Angst, wir haben euch hier unsere Favoriten zusammengefasst: Für die Mädels wird man in der Drogerie eigentlich immer fündig. Ob Nagellack, Handcreme, Gesichtsmaske oder eine gute Body Lotion. Diese Produkte kann jeder gut gebrauchen und kosten meistens auch wirklich nicht viel.
Wer dort nicht alle 24 Tütchen befüllen kann, findet vielleicht in Dekoläden ein paar Kleinigkeiten, um seinen Liebsten eine Freude zu bereiten. Duftkerzen, Notizbücher, oder eine schöne Tasse sind ein paar unserer Fundstücke, die wir in den Adventskalender packen.
Wer seinen Kalender noch ein bisschen persönlicher gestalten will, der kann seine Tüten mit selbstgeschriebene Gutscheinen oder Bildern bestücken. Allerdings ist das natürlich etwas zeitaufwändiger!

Kleiner Tipp:
Falls die Zeit zu knapp wird, befüllt sonst erst einmal die ersten Tütchen, die restlichen Geschenke könnt ihr nach und nach noch an den Ast hängen.

Jetzt geht’s ans Einpacken!
Dabei ist eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt die Geschenke in kleine Tütchen packen, mit Geschenkpapier verpacken oder eben bunt mischen. Wir haben uns für Letzteres entschieden. So ist ein bisschen Abwechslung für das Gesamtbild drin und es macht den Kalender zu etwas ganz Besonderem. Auch bei den Nummern macht es die Mischung von verschiedenen Schreibweisen, Farben und Formen aus. Wer sich hierbei allerdings  schwer tut, kann auch super leicht schöne Zahlenvorlagen aus dem Internet gratis ausdrucken und ausschneiden.

Nun bindet ihr nach und nach eure kleinen Überraschungen mit der Schnur an den Ast fest – et voilà, fertig ist eurer DIY Adventskalender!

Wie habt ihr dieses Jahr euren Weihnachtskalender gestaltet?
Seid ihr auch last minute dran oder habt ihr dieses Jahr rechtzeitig angefangen?

Wir wüschen euch viel Erfolg beim Basteln!

 

Das könnte Ihnen auch gefallen…

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort