Culture Fashion Lovelies Travel

Städtetrip: Rom

21. Mai 2018

Heute geht es weiter mit Teil III unserer Städtetrip Lovelies. Dieses Mal geht die Reise in die Hauptstadt Bella Italias – nach Rom. Die sogenannte ewige Stadt hat eine jahrtausendelange Geschichte und bietet eine antike Sehenswürdigkeit neben der anderen, sodass man schnell mal den Überblick verlieren kann. Wir verraten Euch, was sich wirklich lohnt und was Ihr in Rom erleben könnt.

1. Sehenswürdigkeiten

Ein Must-see ist natürlich das Kolosseum, das größte Amphitheater der Welt. Es zählt sogar zu den sieben neuen Weltwundern! Von den typischen Sehenswürdigkeiten ist neben dem Trevi Brunnen und der spanischen Treppe auch das Pantheon sehenswert. Das Loch ist beeindruckend und an Pfingsten schmeißen sie Rosenblätter durch das Loch (sie stellen die Feuerzungen dar). Auch der Blick durch das „heilige Schlüsselloch“ auf den Petersdom lohnt sich. In Rom sollte man trotzdem nicht nur von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten eilen, sondern sich einfach auch mal hinsetzen und entspannen. Dafür eignet sich die Tiberinsel oder der Gianicolo, einer der sieben Hügel Roms. Am schönsten ist es zum Sonnenuntergang mit einer Flasche Wein, aber auch beim Frühstücken kann man dort oben den Ausblick über die Stadt genießen.

2. Restaurants/Bars

Beim Pantheon ums Eck befindet sich eine der ältesten Bars Roms, das Sant‘ Eustachio. Hier unbedingt einen Espresso oder Cappuccino trinken! Das Giolitti befindet sich auch in der Nähe vom Pantheon und ist für mich eine der schönsten Eisdielen Roms. Freni e Frizinoni ist eine coole Bar in Trastevere für Drinks und Aperitivo am Abend (Aperitivo machen einige Bars in Rom. Das Besondere: man geht vor dem Essen noch etwas trinken. Es gibt dazu ein kleines Buffet und man zahlt einen Fix-Preis oder nur die Getränke). Ein weiteres Muss in Trastevere ist die Bar San Calisto. Sehr italienisch und typisch römisch. Nicht schick, aber man findet zu jeder Tageszeit etwas leckeres: Frühstück, ein kleiner Snack zwischendurch oder ein Bier/Spitz am Abend. Mein Lieblingsrestaurant ist das Cul de Sac. Man steht dort zwar Reservierung an, aber es lohnt sich!

3. Shopping

Ein ausgiebiger Shoppingtrip ist bei einer Reise ins Land der Mode natürlich Pflicht. Die bekannteste Shoppingstraße ist die Via del Corso. Sie ist über 1,5km lang und bietet allerlei Läden für kleine und große Geldbeutel. Interessant wird es, wenn man in die kleinen Seitenstraßen geht. Dort befinden sich süße italienische Boutiquen, deren Ware im Gegensatz zu den großen Ketten wie Zara und H&M hier bei uns nicht zu finden ist. Tipp: Das schönste Flair beim Shoppen bietet die Galeria Alberto Sordi. Sie wurde seit 1922 nicht verändert und ist alles andere als eine gewöhnliche Einkaufsgalerie, wie man sie hierzulande kennt.

4. Outfit

Jetzt fehlt nur noch die perfekte Kleidung für den Trip nach Rom. Da es im Sommer richtig heiß werden kann, empfehlen wir luftige Kleidung. Um kein Problem beim Eintritt in Kirchen etc. zu haben, sollte die Kleidung allerdings nicht zu freizügig sein. Deshalb ist unsere verkürzte Palazzohose einfach perfekt, sie liegt super leicht auf der Haut und man wirkt trotzdem sehr angezogen. Für den nötigen Pepp kombinieren wir dazu ein T-Shirt mit Pailletten-Besatz und – wie passend – mit einem italienischen Aufdruck. Am Abend kann man in Rom gerne Gas geben und zu Farben und Mustern greifen. Wir würden einen eleganten Midi-Rock mit Blumenprint zusammen mit einer weißen Off-Shoulder-Bluse tragen. Farblich passend dazu eine Tasche und Schuhe wählen – und das Outfit fürs Dinner steht!

Worauf wartet Ihr noch? Denn wie sagt man so schön: Alle Wege führen nach Rom!

Das könnte Ihnen auch gefallen…

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort