Food

Silvester Menü

29. Dezember 2016

Kaum sind die Feiertage vorbei, machen wir uns schon Gedanken über Silvester: Wo feiern und mit wem? Sind diese beiden Fragen mal geklärt, kommt schon das nächste „Problem“ auf uns zu: Was gibt es zu Essen?
Doch genau hier können wir Abhilfe schaffen, und zwar mit dem ultimativen Silvestermenü von Anna & Holger, Gründer von derultimativekochblog.de.

Denn was gibt es Schöneres als bei einem entspannten Dinner mit Freunden in ein neues (gemeinsames) Jahr zu rutschen?! In diesem Sinne „Lets cook & celebrate 2017“!

VORSPEISE: VIETNAMESISCHE WINTERROLLEN MIT ERDNUSSSAUCE

FÜR CA. 12 GROSSE SOMMERROLLEN (4 Personen)

 

12 große Blätter Reispapier

150 g Reisnudeln, nach Packungsanleitung gar gekocht

24 Blätter Thaibasilikum, gewaschen

24 Blätter Minze, gewaschen

2 Karotten, geschält, Enden entfernt und in dünne Stifte geschnitten

1/4 Rotkohl, gewaschen, Strunk entfernt und in feine Streifen geschnitten

1 Apfel, gewaschen, entkernt & in feine Spalten geschnitten

1 große Handvoll Mungobohnensprossen, gewaschen

Kerne von ½ Granatapfel *TIPP: Granatapfel hälften und mit einem Holzlöffel draufhauen, so lösen sich die Kerne ohne das weiße Innere.*

So geht’s:

Thaibasilikum, Minze, Karotten, Rotkohl, Apfel, Mungobohnensprossen & Granatapfelkerne in einer Schüssel gut miteinander vermengen.

Eine große Schüssel mit bade-warmem Wasser befüllen und das Reispapier kurz vor dem Befüllen durch das Wasser ziehen, abtropfen lassen und auf eine saubere, glatte Arbeitsfläche befördern. Einen kurzen Augenblick warten, bis das Reispapier komplett weich ist.

Nach langer Recherche und ausprobieren sind wir zu dem Schluss gekommen, dass es am besten ist, die “Füllung“ nicht in die Mitte zu legen, sonder etwa 2 cm vom unteren Rand entfernt.

Und nun: Nicht überfüllen. Mit ca. 2 EL des Gemischs & den Reisnudeln befüllen (wurstförmig) und von oben nach unten das Reispapier einrollen, in der Mitte die Seiten einklappen, weiter rollen und fertig ist das leckere Ding. Nun auf eine Platte befördern. Aber ACHTUNG: Sie dürfen sich nicht berühren, sonst gibt es eine unschöne Klebeparty!

ERDNUSSAUCE

3 Knoblauchzehen, fein gehackt

1 daumengroßes Stück Ingwer, fein geraspelt

180 ml Leitungswasser

1 kleine Dose Kokosnussmilch (165ml)

2 EL ungesüßte, wenn möglich, “grobe/crunchy” Erdnussbutter

Saft von 1/2 Zitrone

2 EL Fischsauce

2 EL Hoisinsauce

2 TL Agavendicksaft

1 rote Chilischote, gewaschen und fein gewürfelt

Pflanzenöl  

So geht’s:

Eine Pfanne heiß werden lassen, Öl dazugeben und Ingwer & Knoblauch ca. 1 Minute braten. Immer mal rühren, damit es nicht anbrennt. Mit heißem Wasser, Kokosnussmilch, Erdnussbutter, Zitronensaft ablöschen und gut miteinander verrühren.

Hoisinsauce und Fischsauce beigeben und ebenfalls unterrühren.

Hitze reduzieren und etwa 5 Minuten einkochen lassen. Chilis dazugeben, etwas abkühlen lassen und die Sommerröllchen darin dippen.

HAUPTSPEISE: CEVICHE BOWL

FÜR 4 PERSONEN

 

SÜSSKARTOFFELPOMMES

2 Süßkartoffeln, geschält und in Stifte geschnitten

½ TL Cayennepfeffer

1 EL Olivenöl

Meersalz

So geht’s:

Die Süßkartoffelstifte mit dem Cayennepfeffer, Olivenöl und dem Meersalz in einer Schüssel gut vermengen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech befördern. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad 35-40 Minuten knusprig backen. Zwischendurch immer wieder wenden, damit alle Seiten fein gülden sind.

CEVICHE

400 g Fisch in Sushiqualität, am besten: Lachsfilet & Steinbuttfilet, Haut & Gräten entfernt, gewaschen & in 1 cm große Würfel geschnitten

1/2 rote Chili, gewaschen, Strunk entfernt & je nach Schärfewunsch Kerne entfernt oder eben nicht

2 cm großes Stück Ingwer, gewaschen und geschält

1 Knoblauchzehe, geschält

Saft von 4 Limetten

1 EL Olivenöl

2 Eiswürfel

1 TL Meersalz

So geht’s:

Chili, Ingwer, Knoblauch, Limettensaft, Olivenöl, Eiswürfel & Salz zu einer homogenen „Sauce“ mixen. Beiseite stellen! Die Fischwürfel in ein Einmachglas oder Schraubglas geben und mit dem Saft der Limetten übergießen. Aus diesem Saft entsteht die zukünftigen Tigermilch, so nennt man nämlich die Flüssigkeit, die nach dem Garprozess entstanden ist. Jetzt kann man garen, wie man wünscht, wie bei einem Steak: rare, mediumrare oder well done. Wir mögen mediumrare, das waren etwa 15 Minuten. Am Besten Ihr probiert mal nach 10 Minuten und schaut, wie es Euch am besten schmeckt.

REST

1 kleine, rote Zwiebel, geschält und in feine Halbringe geschnitten

1 Avocado, geschält, entkernt und in Spalten geschnitten

1 Handvoll Kresse, gewaschen

1 Handvoll Koriander, gewaschen und fein gehackt

FINALE

Das Ceviche mit den Zwiebelringen & Koriander vermischen und mit den Süßkartoffelpommes, Avocado & der Kresse hübsch in Schalen servieren. GUTEN APPETIT!

DESSERT: KAKAO-KOKOS-PANNA-COTTA MIT JOHANNISBEERCOULIS

FÜR 4 PERSONEN

 

KAKAO-KOKOS-PANNA-COTTA

400 ml Kokosnussmilch

85 g Vollrohrzucker

Mark von 1 Vanilleschote

50 g Kakaopulver

12 g Gelatinepulver

 

JOHANNISBEERCOULIS

300 g gefrorene Johannisbeeren

20 g Vollrohrzucker

1 Zweig frische Minze, gewaschen

So geht’s:

Kokosnussmilch, Zucker, Vanillemark & Kakaopulver in einen Topf geben und unter ständigem Rühren heiß erhitzen, bis alles schön miteinander vermengt ist. Nicht zum Kochen bringen! Hitze reduzieren und die Gelatine unterrühren, bis sie vollkommen aufgelöst ist. Vom Herd nehmen und in 4 Gefäße, am schönsten wären Mini-Tarteformen, gießen. Mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Für die Coulis die Johannisbeeren & 20 g Vollrohrzucker in einem Topf erhitzen und unter ständigem Rühren 10 Minuten köcheln lassen. Durch ein Sieb passieren und fertig ist die Johannisbeercoulis. Für die nicht so Sauren unter Euch: Himbeeren verwenden.

Kurz vor dem Servieren die Förmchen in eine Schüssel mit wenig (ca. 1 cm) warmem Wasser stellen, damit sie besser aus der Form flutschen, auf Teller stürzen und mit der Johannisbeercoulis & Minzblättern servieren.

 

Das könnte Ihnen auch gefallen…

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort