Food X-MAS

O. Omas Plätzchen Klassiker

15. Dezember 2017

LINZER SPRITZGEBÄCK

für zwei bis drei Backbleche

ein Rezept von Julia Bakes!

für die Spritzmasse

330g Butter, Raumtemperatur

125g Puderzucker

15g Vanillezucker

Prise Salz

Prise Zitronenschale

1 Bio-Ei, XL oder 2 Bio-Eier, S

450g Mehl

für die Füllung

fein passierte Marillenmarmelade

für die Dekoration

dunkle Schokoladen-Glasur oder Kuvertüre

Zubereitung

1. Den Backofen auf 200°C Heißluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Außerdem einen Spritzbeutel mit Sterntülle vorbereiten. Die Größe der Tüllen-Öffnung bestimmt die Größe des Gebäcks. Kleine Gebäcke sind schneller fertig gebacken als größere Gebäcke.

2. Die zimmerwarme Butter zusammen mit dem Puderzucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale mit einem guten Mixer oder im Standmixer zu einer weichen, hellen Masse aufschlagen. Dies dauert etwa fünf Minuten, je fluffiger die Masse desto „mürber“ wird das Gebäck.

3. Da Ei verquirlen und in mehreren Schritten zugeben. Die Masse immer wieder gut durchrühren.

4. Zuletzt das Mehl auf die Masse sieben und vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben.

5. ie Masse in den Spritzbeutel füllen und auf die Backbleche spritzen. Klassisch werden Bögen, Stangen und Rosetten gespritzt. Vorsicht, die Masse ist zäher als zum Beispiel eine Buttercreme und benötigt deshalb etwas mehr Druck. Mit einem festen (Stoff)spritzbeutel klappt’s am besten.

6. Das Gebäck für etwa 8 – 10 Minuten goldbraun backen, nicht zu dunkel werden lassen. Auskühlen lassen.

7. Die Hälfte der Gebäcke mit Marmelade bestreichen und zusammensetzen. Mit Schokolade besprenkeln oder in Schokolade tauchen.

Das könnte Ihnen auch gefallen…

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort