Culture Food

München-Tipp: Wein und Käse

20. Oktober 2016
Südtiroler Wein und italienischer Käse im bayerischen Wohnzimmer: Eine Genuss-Reise für Zuhause

München – Tipp von Regina Hager

Wenn die Herbstabende kühler werden, sich der Nebel über die Felder breitet, die Blätter von den Bäumen fallen und es früh dunkel wird, dann freuen wir uns wieder auf gemütliche Abende im eigenen Wohnzimmer. Ein Glas vollmundigen Rotweins in Kombination mit frisch gerösteten Maronen und würzigem Käse stellt dabei den kulinarischen Inbegriff von herbstlicher Romantik dar. Was gibt es also Schöneres zu dieser Jahreszeit als im Kreise von Familie und Freuden entspannt solche Abende zu verbringen und verschiedene Weine zu testen. Der Sommelier Jürgen Haberle macht dies möglich. Der Weinspezialist, der aus Salzburg stammt und sich in Hotels, Restaurants und Bars der Spitzenklasse in München einen Namen gemacht hat, ist nun aus der aktiven Gastronomie ausgestiegen, um zu lehren und zu begeistern. Er kommt für eine private Wein- und Delikatessverkostung zu seinen Kunden nach Hause und nimmt sie mit auf eine wunderbare Reise der Genüsse.
„Brillantes Rubinrot mit Granat-Tönen. Spuren von Pflaumen, Sauerkirschen und Blaubeeren, gefolgt von Veilchenaromen und Himbeeren. Im Geschmack ergänzt er sich schön mit dem Bukett. Frisch, körperreich, mit intensiven Brombeer- und Cassisaromen, später Gewürze und Süßholzwurzel. Ein Wein zum Feiern mit Freunden an kalten Winterabenden.“, so beschreibt der Sommelier den Wein, den er gerade vorstellt. Dabei schließt er die Augen und an seiner grazilen Gestik und Wortwahl kann man schon erkennen, welch intensive Leidenschaft für Wein und Delikatessen dieser Mann besitzt.

collage-1
Jürgen Haberle bringt eine Auswahl von exquisiten Weinen mit und kümmert sich auch um die entsprechenden Gläser, denn die Wahl des richtigen Glases trägt entscheidend zur vollen Entfaltung des Weines bei. Auf Wunsch sorgt er zudem für die passende kulinarische Begleitung. Unter dem Motto „Südtirol gegen Italien“ setzt er seinen Gästen beispielsweise verschiedene Weine vor, deren Herkunftsland dann erraten werden soll. Auf diese Art und Weise lernt man bei der Verkostung verschiedene Weine kennen und wahrscheinlich auch lieben, erfährt viel über die unterschiedlichen Aromen, Rebsorten und Anbaugebiete und taucht ganz ein in eine Genusswelt der besonderen Art. Auch eine Geburtstagsfeier oder ein Familienfest werden somit zu einem einmaligen Gourmet-Event.
Nach so einem Abend ist man von Glückseligkeit und Dankbarkeit erfüllt und möchte fast wie Tucholsky sagen: „Schade, dass man Wein nicht streicheln kann.“ Aber nachlesen kann man zumindest bald die Infos über den Wein – und zwar in dem neuen Buch von Jürgen Haberle, das 2017 erscheinen wird.

collage-3

https://www.facebook.com/JuergenHaberle

Fotos: Heike Heininger, http://heininger.com

Merken

Merken

Merken

Das könnte Ihnen auch gefallen…

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort