Food

KÜRBIS-MINIGUGLHUPFS MIT FRISCHKÄSEFROSTING UND KARAMELLISIERTEN WALNÜSSEN

29. September 2017

KÜRBIS-MINIGUGLHUPFS MIT FRISCHKÄSEFROSTING UND KARAMELLISIERTEN WALNÜSSEN

ein Rezept von Juliabakes!

für 40 Mini-Gugelhupfs

für die Karamell-Nüsse

  • 50g Walnüsse, gehackt
  • 30g Zucker
  • 30ml Wasser

Tipp: anstatt Walnüssen kann man auch Pekannüsse verwenden, die sind etwas teurer, passen geschmacklich aber noch besser!

für den Teig

  • 150g Hokkaido-Kürbis
  • 75g Butter, Raumtemperatur
  • 75g Zucker
  • 1TL Vanillezucker
  • 1 Bio-Ei, M
  • 150g Mehl
  • 1TL Backpulver
  • ein Schuss Milch

für das Frosting

  • 10g Butter, Raumtemperatur
  • 30g Frischkäse Doppelrahmstufe, Raumtemperatur
  • 30g Puderzucker
  • 1/2TL Vanillezucker

Für die Herstellung der Mini-Guglhupfs benötigt ihr eine Mini-Gugelhupf-Backform sowie einen Spritzbeutel mit einer kleinen Lochtülle (3-5mm Durchmesser).

1.Im ersten Schritt werden die Karamell-Nüsse zubereitet. Dafür den Zucker zusammen mit dem Wasser in einen kleinen Topf oder eine kleine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Wenn der Zucker zu blubbern beginnt und sich goldbraun färbt, die Hitze reduzieren, die Walnüsse dazugeben und mit einer Gabel im Zucker wälzen. Karamell verbrennt sehr schnell, weshalb ihr dabei aufpassen müsst. Die Nüsse nur etwa 30 Sekunden wälzen, dann die Pfanne von der Hitze nehmen und die Nüsse auf einem mit Backpapier ausgelegten Schneidebrett verteilen. Es entstehen große Karamell-Brocken, aber das ist in Ordnung. Sobald die Nüsse etwas abgekühlt sind (etwa 10 Minuten), mit einem scharfen Messer in kleinen Karamellbruch hacken.

2. Für den Kürbis-Teig den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. 150g Hokkaido-Kürbis schälen und in kleine Würfel schneiden. Einen Topf mit etwa 1cm Wasser befüllen, die Kürbisstücke in den Topf geben und erhitzen. Die Kürbisstücke etwa 15 Minuten lang weichkochen und dann die Butter dazu geben. Ein wenig umrühren, dann mit einem Stabmixer pürieren. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

3. Ei, Zucker und Vanillezucker mit einem Handmixer schaumig schlagen. Die Masse sollte hell und fluffig sein. Das Mehl und das Backpulver auf die Masse sieben und vorsichtig einrühren. Das Kürbispüree dazugeben und alles miteinander vermischen. Die Milch ein- und den Teig glattrühren.

4. Den Teig in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle geben und in die Mulden der Backform spritzen. Etwa zwei Drittel der Mulden ausfüllen. Die Guglhupfs etwa 15 – 20 Minuten backen. Mittels Stäbchentest (einen Zahnstocher in die Mitte eines Gugls stecken und prüfen, ob Teig kleben bleibt) erkennt man, ob die Gugls fertig gebacken sind. Die fertig gebackenen Guglhupfs auskühlen lassen und dann vorsichtig aus den Formen lösen.

5. Für das Frosting alle Zutaten in eine kleine Schüssel geben und glattrühren. Das Frosting sollte eher flüssig als fest sein, eventuell muss man es dafür kurz (im noch warmen Backofen) erwärmen. Die ausgekühlten Gugelhupfs in das Frosting tauchen und mit Karamellbruch bestreuen. Das Frosting wird im Kühlschrank fest, was gut für einen Transport ist, die Guglhupfs sollten dann jedoch bei Raumtemperatur gegessen werden.

Das könnte Ihnen auch gefallen…

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort