Food Lifestyle

„Epi-Food – Die neue gesunde Küche“ – Das besondere Kochbuch

18. August 2017

Das Ernährungskonzept und Label „Epi-Food“ der zwei Münchnerinnen Alexandra Stech und Felicitas Riederle folgt einem Credo:  Keine Weizenmehlprodukte, haushaltsüblichen Zucker und Kuhmilch. Das Motto „Feed your DNA“. Der Grundgedanke liegt in der Epigenetik: Sind deine Gene gesund – bist du gesund. Jetzt hat Epi-Food ein Kochbuch herausgebracht, dass den Lesern noch mehr bietet als leckere & neue Rezepte.

Denn jeder Mensch hat andere Vorlieben, Geschmäcker und körperliche Bedürfnisse. Das liegt wahrscheinlich daran, dass wir alle genetisch unterschiedlich geprägt sind und zusätzlich alle einen anderen Lebensstil pflegen. Dennoch sollte es eine Ernährung geben, die alle vereint. Eins haben all unsere Gene & unser Stoffwechsel gemeinsam, dass sie natürliche Lebensmittel bevorzugen.

Primär geht es bei Epi-Food nicht darum grundlos drei Lebensmittel auszuschließen. Der Grund für den Ausschluss ist, dass diese Produkte heutzutage hochindustriell hergestellt werden. Die Industrie hat die Form von den eigentlich natürlichen Lebensmitteln so schnell verändert, dass sich unser Körper nicht schnell genug daran anpassen konnte.

Das heißt jetzt nicht, dass ihr nie wieder diese Produkte anfassen dürft. Das Geheimnis liegt im bewussten Genuss. Achte auf die Qualität und Herkunft deiner Lebensmittel. Du wirst sehen wie viel besser es dir gehen wird. Du wirst dich aufgeweckter, leichter und jünger fühlen.

Dieses komplette Konzept haben die Beiden in ihrem ersten Kochbuch mit der  Fotografin Angela Peron und Mina Hashemi, die Design und Layout des Buches übernommen hat, zusammengefasst. Dich erwarten eine Einführung in das Konzept, Alternativen, Rezepte und Ratgeber zu den 11 Themen: Konzentration, Stress&Nerven, Jugendlichkeit, Schönheit, Immunsystem, Verdauung, Detox, Fatburn, Muskelkraft, Libido und Schlaf.

Hierbei handelt es sich um die körperlichen Bedürfnisse von uns Menschen, die sich mit der  Ernährung positiv beeinflussen lassen. Pro Ratgeber werden dir geeignete Lebensmittel empfohlen, die ebenso im Rezept ausgetauscht werden können. Selbstverständlich wird das Rezept aber auch noch schmecken, wenn du statt Hirse, Quinoa verwendest oder statt Mandeln, Haselnüsse. Ab und zu muss man einfach auf seinen gesunden Appetit hören, dann sagt einem der Körper welche Nährstoffe er gerade besonders braucht.

Na epi-fiziert? Dann kannst du das Buch auf der Website von Alex & Feli bestellen.

Hier schon Mal ein kleiner Vorgeschmack, was Euch im Buch erwartet:

©Angela Peron (aus dem Kapitel Immunsystem)

©Angela Peron (Entenbrust aus dem Kapitel Jugendlichkeit)

©Angela Peron (Acai-Bowl aus dem Kapitel Jugendlichkeit)

©Angela Peron (Smoothies aus dem Kapitel Detox)

On Top gibt es noch unser Lieblingsrezept zum direkten Ausprobieren. Denn auch „Sweets“ können gesund sein – überzeugt euch selbst!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte Ihnen auch gefallen…

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort