Wien-Tipp: Verwöhnprogramm im Sacher Spa

Sacher Spa_SPA

WIEN-TIPP VON VICKY HEILER

 

Wien ist eine Stadt, in der die Kaffeehauskultur frühe Wurzeln findet. Und dabei gilt die Sachertorte wohl als das Wahrzeichen schlechthin. Ein schokoladiger Traum, der sich bestens mit einer Melange (der österreichische Cappuccino) kombinieren lässt. Doch das Hause Sacher ist nicht nur für leckere Torten bekannt, sondern auch eines der besten Hotels der Stadt. Direkt hinter der Staatsoper und am Anfang der Kärntner Straße im Herzen der Stadt gelegen. Eine Nacht im edlen 5-Sterne Haus kommt nicht gerade günstig, doch es gibt glücklicherweise noch viele andere Möglichkeiten, wie man das traditionelle Hotel Sacher etwas besser kennenlernen kann. Allem voran natürlich der Nachmittagskaffee inklusive Sachertorte – doch da muss man meistens mit vielen anderen Touristen um ein heißbegehrtes Plätzchen kämpfen. Mein Lieblingsteil des Hotels liegt hingegen im 5. Stock und ist eine echte Ruheoase, nämlich der Sacher Spa. Dort kann man sich (auch als Einheimische) so richtig verwöhnen lassen. Und selbst im Spa bleibt einem der Schokotraum nicht fern, denn das Spa hat eine eigene Pflegelinie namens “Time to Chocolate”. MORE >>

KOMMENTARE0

Frühlingsrezept: Mandel-Zitronen-Ricotta Pancakes

Recipe_Ricotta_Lemon_Pancakes_5

Wochenende ist ganz klar Pfannkuchen Zeit, bei uns gibt es alle paar Wochen immer wieder die kleinen Köstlichkeiten aus der Pfanne. Mal als dünne Crêpes, mal als russische Blinis aus Hefeteig oder ganz klassisch als Buttermilch-Pancakes. Diese Variante kommt erfrischend zitronig bei uns auf den Teller und mit etwas Sirup, frischem Obst und etwas aufgeschlagener Butter ist das ein tolles Frühstück um die Liebsten zu verwöhnen. MORE >>

KOMMENTARE0

PARIS TIPP: DAS CAFÉ BUVETTE

Buvette-Paris

PARIS TIPP VON KIKI ALBRECHT

 

Salut! Salut! Im Rahmen der Fashion Week war ich diese Woche im frühlingshaften Paris. Und dort gibt es neben den neusten Kreationen aus der Modewelt bekanntlich auch wunderbares Essen. Ein Ort, der sich in den letzten Jahren zu einem In-Bezirk entwickelt hat, ist das Gebiet um den Place Pigalle. Neben dem bekannten Moulin Rouge und am Fuße der Sacre Coeur, haben sich Vintage Shops, Bars und Restaurants angesiedelt. Ein Bistro, dass ich dort letzten Herbst entdeckte und immer besuche, ist das Buvette.

 

Täglich gibt es ab 8:30 Uhr leckeren Café Crème und frische Croissants, die auf einer silbernen Etagere am Tresen in den Laden locken. Der Mittagstisch bietet weitere französische Köstlichkeiten: Linsensalat, Coq Au Vin, salzige Waffeln mit Speck und Ei oder Les Croques – Tost überbacken mit Käse, dazu luftiger Schinken und Salat. Aber unbedingt Platz lassen für die süßen Tartes und ein unglaublich saftiges Schokoladenfondant.

 

Aber nicht nur das Essen, auch die Einrichtung machen das Paris Ambiente aus. Auf einer großen Tafel wird gezeigt, aus welcher Region Frankreichs die Zutaten herkommen. Körbe locken mit frischen Orangen, die Auswahl der französischem Wein wird hinter dem langen Tresen an der Wand präsentiert und in den Holzregalen stapeln sich Bücher und weißes Porzellan. Mit einem Glas Rotwein am Abend fühlt es sich wie in einem französischen Film an. Und zur Modewoche kann es auch mal gut passieren, dass eine Schauspielerin, Moderedakteurin oder ein Topmodel hereinspazieren – denn ich bin nicht die Einzige, die das Buvette für sich entdeckt hat.

 

Adresse: Buvette, 28 Rue Henry Monnier, 75009 Paris, Frankreich

KOMMENTARE1

OLYMPUS Fashion Photo Gallery in Paris

Mija.Creatorsofdesire.com

Foto: Mija.creatorsofdesire.com

 

Die Fashionblogger und Streetstyle Fotografen haben das Thema Fotografie in den letzten Jahren entscheidend geprägt. Die liebevoll abgelichteten Kompositionen von Kleidungsstücken, Beauty-Lieblingen und technischem Equipment in Form von Moodbildern, Streetstyles, Outfit Bilder der Blogger selbst und die Einblicke hinter die Kulissen der Catwalk Schauen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. OLYMPUS PEN schenkt diesen kleinen Kunstwerken im Rahmen einer Ausstellung die wohlverdiente Anerkennung. Während der Fashion Week Paris werden in einer kleinen Pop Up Galerie ca. 60 Fotografien von internationalen Bloggern gezeigt. Wer in dieser Zeit in Paris ist, sollte sich einen Besuch nicht entgehen lassen: MORE >>

KOMMENTARE2

Wien-Tipp: MARCO SIMONIS

Job-Report-Coolinary-3-795x530

WIEN-TIPP VON VICKY HEILER

 

In Wien gibt es kulinarisch gesehen so einiges zu entdecken. Was mir persönlich bis Dato allerdings neu war, ist die Kombination aus Leckereien und Concept Store. Das Marco Simonis im ersten Bezirk ist mein aktuelles Liebslingsplätzchen für alles von Meetings, Kaffee To-Go (der Soya Cappuccino ist unglaublich gut), bis hin zum Last-Minute Geschenkeshopping. Abseits von selbstgemachten Marmeladen und tollen Weinen findet man bei Marco Simonis auch schöne Wohn-Accessoires, immer ein paar Eimer voller frischer Blumen und tolle Bücher zum Schmökern. Ich selbst konnte neulich bei ganz tollen Cocktail-Tumblern nicht wiederstehen und weiß auch schon wie ich das nächste Geschenk für Mami besorgen werde. MORE >>

KOMMENTARE0

Restaurant-Tipp München: Fisch Witte am Viktualienmarkt

fisch-geschaeft-witte_laden

Keinen Alkohol trinken, keinen Kuchen essen oder sogar noch härter: Kein Fleisch in der Fastenzeit! Viele von uns nehmen sich für die Zeit zwischen Fasching und Ostern einen Vorsatz vor und verzichten 42 Tage auf etwas, das im Alltag zur Gewohnheit geworden ist. Mit dem Aschermittwoch, an dem man traditionell Fisch isst, hat die Fastenzeit nun begonnen, doch man kann auch mit Genuss starten.

 

Münchens besten und frischesten Fisch gibt’s bei Fisch Witte am Viktualienmarkt. Der Fischhandel zählt zu den Institutionen am Münchner Viktualienmarkt. Hier bekommt man nämlich seit 1985, als Hella und Klaus Witte den Stand gegründet haben, alles, was aus dem Meer kommt. Um gemäß dem Leitbild des Familienunternehmens „If it swims, we have it“ die herausragende Qualität ihres umfangreichen Fischsortiments garantieren zu können, ordern die Eheleute Witte bei ausgesuchten Großhändlern auf der ganzen Welt. Besonders zu empfehlen sind jedoch die Forellen, Bachsaiblinge und Karpfen, die in der eigenen Fischzucht in der Nähe von Erding mit eigenem Quellwasser aufgezogen und dann noch lebend zum Viktualienmarkt geliefert werden. MORE >>

KOMMENTARE0

Rezept zum Valentinstag: Kirschiger Kugelhupf

Cherry_Gugl

Der Tag der Liebe steht kurz bevor. Bevor wir uns nun aber lange den Kopf zerbrechen, über was sich Schatzi wohl freuen könnte, setzen wir in diesem Jahr einmal auf Selbstgebackenes. Denn Liebe geht ja bekanntermaßen durch den Magen. Die Farbe Rot spielt natürlich ebenfalls eine Rolle, denn auch das Auge isst mit. Und was schmeckt mehr nach Liebe, als eine Hand voll leckerer Kirschen? Frisch bekommt man sie momentan nur im Feinkostladen, aber auch die Tiefkühl-Variante oder Kirschen aus dem Glas sind lecker und eignen sich prima um sie im Kuchen zu verarbeiten.

 

ZUTATEN

20g Butter und Mehl für die Form

40g frische Kirschen oder Tiefkühlkirschen – zur Not die Variante aus dem Glas

1/2 Vanilleschote

30g geschmolzene Butter

20g Puderzucker

1 Ei

Schale von 1/4 unbehandelten Orange

1TL Kirschwasser

30g Crème Fraîche
20g gehackte Pistazien (unbedingt vorher anrösten für mehr Aroma)
30g Mehl

 

 

ZUBEREITUNG

 

 

Frische Kirschen waschen und in kleine Stücke schneiden. Tiefkühlkirschen auftauen lasen und ebenfalls klein schneiden. Vanille gründlich auskratzen und mit Butter und Zucker verrühren. Ei dazu geben und ordentlich schaumig aufschlagen. Orangenschale und Kirschwasser unterrühren.

 

Crème Fraîche, Kirschen und Pistazien dazugeben. Gesiebtes Mehl unterrühren und alles gründlich vermengen. Aber Vorsicht, nicht zu lange rühren, sonst fällt der Teig zusammen.

 

Backofen auf 200°C vorheizen und die vorbereiteten Formen befüllen (am besten mit einem Stpritzbeutel). Die Gugls im untren Drittel des Backofens 12 Minuten golden backen. Auskühlen lassen und aus der Form herauslösen und zusammen mit dem Liebsten genießen.

KOMMENTARE0