WIEN-TIPP: PIERRE IRA – JE NE REGRETTE RIEN IN DER BUCHHANDLUNG FRICK

_MG_0309

Pierre Ira bereut nichts. Denn Je ne regrette rien ist der Name seines Kunstbildbandes, in dem der gebürtige Wiener Einblicke in seine schönsten Schwarz-Weiß Fotografien gibt. Pierre Ira ist aber nicht nur leidenschaftlicher Fotograf, er machte internationale Karriere in der Welt der Haute Couture und so standen vor seiner Kameralinse bedeutende Persönlichkeiten aus Musik, Schauspiel und Politik. Von Donna Leon, David Lynch und Bill Clinton bis hin zu Sharon Stone und Sandrine Bonnaire hat Pierre Ira viele Gesichter in seinen analogen Fotografien festgehalten. Die Bilder, die während der letzten 13 Jahren entstanden stehen für eine Zeitgeschichte in Portraits.

 

In der Buchhandlung Frick am Graben in Wien kann man am 14. November 2014 mehr über den Künstler erfahren, um 19.00 Uhr beginnt die Veranstaltung und der Eintritt ist frei.

 

 

 

KOMMENTARE0

Berlin-Tipp: Die neue C/O Galerie

co_berlin_-_amerikahaus_dvb_web

BERLIN-TIPP VON KIKI ALBRECHT

 

Als die C/O Galerie vor zwei Jahren ihren Sitz in Berlin Mitte aufgeben musste, war die Enttäuschung groß. Denn nirgendwo anders in Berlin widmete sich eine Kulturinstitution so dem Medium Fotografie: in den Lectures wurden aktuelle Diskurse besprochen, unter C/O Talents junge Gegenwartsfotografie gefördert und die Räume wurden von internationalen Größen wie Annie Leibovitz, Nan Goldin oder Peter Lindbergh bespielt. MORE >>

KOMMENTARE1

Hamburg-Tipp: Tom Klose im Good Old Days

band1

HAMBURG-TIPP VON KATHRIN WITTICH

 

Heute gibt es einen einmaligen Tipp für Euch. An diesem Sonntag könnt Ihr in Hamburg im Good Old Days einen tollen jungen Musiker erleben: Der Flensburger und  Wahl-Hamburger Tom Klose gibt in der Hansestadt das Abschlußkonzert seiner Tour. Wer ihn noch nicht kennt, der sollte sich dies nicht entgehen lassen. Tom schreibt und singt ehrliche Folk Rock Songs mit englischen Texten, denen er mit seiner Stimme eine ganz eigene Note verleiht.

MORE >>

KOMMENTARE0

HAMBURG-TIPP: DIE P/ART Producers Artfair

Ausstellungsansicht9 2013 Kolbenhof, Foto Chantal Weber, © P_ART

HAMBURG-TIPP VON KATHRIN WITTICH

 

In der kommenden Zeit ist so viel los in Hamburg – sich da zu entscheiden oder den Überblick zu behalten, fällt wahrlich schwer. Am heutigen Donnerstag ist der Rocker vom Hocker im Good Old Days, am Freitag startet das Yoga.Wasser.Klang Festival im Planten & Blomen und das Ink&Ride im Oberhafenquartier. In der kommenden Woche ist aber noch viel mehr los. Am Freitag den 05. September ist die “Nacht der Clubs”, am 06. ist die “Nacht der Kirchen”, am 07. wird auf dem Rathausmarkt das “Rock Spektakel” stattfinden und am 08. September findet “Hamburg Sounds” in der Fabrik in Altona statt. Das Reeperbahnfestival (vom 17.-20. September) steht auch schon in den Startlöchern und doch beschäftigt sich mein heutiger Tipp anstatt mit Musik mit Kunst. Die Kunstmesse: P/ART Producers Artfair, die Produzentenkunstmesse für unabhängige KünstlerInnen findet zum zweiten Mal in Hamburg statt.

 

Vom 11. – 14. September wird die Messe in den Phönix Fabrikhallen in Hamburg-Harburg zu finden sein. Über 80 KünstlerInnen werden dort ihre Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Installation, Performance, Fotografie und Film präsentieren. Der Besucher kann sich auf eine interessante und spannungsreiche Zusammenstellung unterschiedlichster künstlerischer Positionen gefasst machen, bei denen er meist eingeladen ist, mitzudiskutieren und so den Grundstock für die weitere Kunstentwicklung zu legen. Die KünstlerInnen sind während der gesamten Veranstaltung anwesend – denn das Konzept ist den Küstler in den Mittelpunkt des Geschehens zu stellen. Auf dieser Veranstaltung sind sie unabhängig von Galerien und Institutionen und es besteht die direkte Möglichkeit, ausgewählte Arbeiten einem kunstinteressierten Publikum zu zeigen und zu verkaufen.

 

Also, jetzt schon in die jungen Künstler der Zukunft investiern, einfach seine Zeit damit verbringen durch die Fabrikhallen voller Kunst zu spazieren oder / und sich selbst inspirieren lassen. Viel Spaß vor Ort.

Ausstellungsansicht7 2013 Kolbenhof, Foto Chantal Weber, © P_ART

 

VERANSTALTUNGSZEITRAUM

11. – 14. September 2014

 

VERNISSAGE:
Do, 11.09., 19 Uhr (Eintritt frei)

 

ZUSÄTZLICHE VERANSTALTUNGEN:
Sa, 13.09., ab 24:00 Uhr P/arty (Übel&Gefährlich/Turmzimmer)

 

VERANSTALTUNGSORT:
Phönixhallen Hamburg-Harburg
Eingang: Tor 2
Wilstorfer Straße 71

 

part_banner_fb

Bildquelle: P/ART Producers Artfair

 

KOMMENTARE0

HAMBURG-TIPP: KONZERTLOCATION KNUST

knust_hamburg

HAMBURG-TIPP VON KATHRIN WITTICH

 

Das Knust ist eine bekannte Konzert Location, die sich seit 2003 in der ehemaligen Rinderschlachthalle in St. Pauli, nahe dem U-Bahnhof Feldstraße, befindet. Das Knust fasst in etwa 500 Zuschauer und wenn man Musikliebhaber ist, wird man in Hamburg früher oder später auch mal dort landen. Oder, wenn man St Pauli Fan ist. Das Stadion ist nämlich genau 800m entfernt und wer keine Karte mehr bekommen hat, kann die Heimspiele des FC St. Pauli auch hier auf einer Großbildleinwand sehen. Wenn der Sommer allerdings mit so geballter Kraft wie jetzt kommt, möchte niemand mehr IN einem Konzertraum sein. Da auf schöne Musik allerdings auch niemand verzichten möchte, hat das Knust die Lattenplatz Open Airs VOR dem Knust geschaffen. Jeden Mittwoch von Juni bis August gibt es von 18.00 – 20.00 Uhr drei Bands oder Künstler, die je 30 Minuten akustische Musik machen. Der Eintritt ist frei, bei Regen gibt es Schirme und bei Kälte Decken. So kann man entspannt in den Feierabend starten und den Tag gemütlich ausklingen lassen!

 

Lattenplatz Knust // Eintritt frei // Neuer Kamp 30 // 20357 Hamburg

Jeden Mittwoch im Juni bis August 18.00 – 20.00 Uhr

 

Bildquelle: Knust Lattenplatz

KOMMENTARE0

Der 3. Münchner Open Air Sommer wartet mit musikalischen Highlights!

Münchner Residenzkonzerte_Brunnenhof_Foto Christian Wendt_1_300rgb

MÜNCHEN-TIPP VON REGINA ACHHAMMER

 

Auch wenn die spannenden Fußballabende nun vorbei sind und wir nicht mehr aufgrund der sportlichen Ereignisse vor dem Fernseher oder der Leinwand in ekstatische Verzückung verfallen und in Begeisterungsstürme ausbrechen, so wird es uns sicherlich in diesem Sommer 2014 nicht langweilig werden. Im Gegenteil – wir können uns nun wieder der Musik, Kunst und Kultur widmen.

 

Vielleicht habt Ihr ja Lust auf eine Portion Filmmusik – Romantik mit einer Prise „Love & Crime“ vor der traumhaften Kulisse des Brunnenhofes der Residenz? Oder darf‘s bei der Seventies Sommerparty „ABBA-Night“ doch eher ausgelassene Musik zum mitsingen und mittanzen unter freiem Himmel sein? MORE >>

KOMMENTARE0